Anlagestrategie

Der Stiftungsrat beschloss mit Wirkung ab 1. Juli 2009 zwischen Kernanlagen und so genannten Satellitenanlagen zu unterscheiden.

Credit Suisse und Lombard Odier verwalten die Kernanlagen der PK SAV (wie Aktien, Obligationen und Immobilienfonds) passiv. Passive Verwaltung der Kapitalanlagen bedeutet, dass die beauftragten Banken die Kernanlagen entsprechend den jeweils massgebenden Indizes anlegen. Dadurch sollen sich die Kernanlagen entsprechend den jeweiligen Märkten entwickeln. Zudem sind passive Verwaltungsmandate kostengünstiger.

Die so genannten Satellitenanlagen umfassen alternative Anlagen (wie Rohstoffe, Private Equity und Infrastruktur-Anlagen). Die beauftragten Banken verwalten diese aktiv aufgrund der Vorgaben des Anlageausschusses, der sich von PPCmetrics AG beraten lässt.

Die Direktanlagen in Immobilien tätigt der Stiftungsrat. Die Geschäftsstelle ist für die Verwaltung zuständig.